Würstelstand in Nord- Apulien- Eintritt mit Hindernissen. Tag 5 – Numana- Vieste 400 km +

Nach einem Tag rasten vom hasten, geht’s weiter nach Vieste. Damit erreichen wir den Norden von Apulien.

Gestern gab es leider wieder eine böse Überraschung. Als wir den Stauraum unter dem Dach öffnen, kommt uns ein äußerst unangenehmer Geruch entgegen. Bei einer undichten Stelle, muss letztes Jahr, Regenwasser eingedrungen sein. Dadurch hat sich Schimmel gebildet, der sich munter auf den gelagerten Sachen verbreitet hat.

Es müffelt nicht nur, es muss alles ausgeräumt und gereinigt werden. 😝 Einiges ist nicht mehr zu retten und landet gleich mal im Müll.

Urlaub? Nö, das ist Reisen der anderen Art! Aufregend, spannend und stets unvorhersehbar, durch die Gebrechlichkeit unseres Oldtimers. 🥺

Heutezum Beispiel, fährt Würstelstand, bei herrlichem Wetter, brav schnurrend mit 100 bis 120 km/h gegen Süden. Wenigstens motorisch ist das Ding besser drauf, als sein Interieur!

Der Feiertags Verkehr strömt ganz ordentlich. Ein Stau, eine Rast, Cappuccino für uns, Diesel fürs Womo. Schon sind wir im Parco Nationale del Gargano mit seinen alten Pinien und dem Buchenwald der Foresta Umbra.

Wir verlassen die eintönige Autobahn, um der Natur näher zu sein. Schön ist es hier. Uralte Olivenbäume und wunderschöne wilde Blumen säumen die schmalen Straßen.

Leider verwirren wir durch das Abfahren von der Autobahn das Navi derartig, dass es den Weg zum Campingplatz nicht mehr findet. Es leitet uns zu Seitenstraßen mit Fahrverbot und jagt den Würstelstand mehrere Runden sinnlos steil die kurvigen Bergstraßen hinauf und hinunter. Mein Mann genießt mangels Servolenkung, ein kostenloses Armtraining und ich bin genervt wegen der sinnlosen Kilometer.
Ein Anruf beim Campingplatz, bringt auch nicht viel, denn die Dame hat keine Ahnung, wo wir sind. Das wiederum, hebt keineswegs die Laune zwischen Fahrer und Beifahrerin. 😬 Kann nicht EIN Tag mal ohne Probleme ablaufen?

Schließlich kann uns die freundliche Dame vom Campingplatz doch noch helfen und wir erreichen müde und hungrig unser Ziel. Der Platz ist in Ordnung, die Anlagen sauber. ☺️

Ein Bier, etwas zu Essen und ab ins Bett. Aber halt, vorher noch ein wenig bloggen.

Ciao, bis morgen oder übermorgen …es bleibt spannend!

Unser Platz für die Nacht

Parco Nationale del Gargano
Welche Pracht!
Hier gibt es noch jede Menge Mohnblumen
Ein Schäfer mit Herde und Hunden. Nur mit Pfiffen delegiert er seine Hunde und hält so die Herde zusammen.

Action Campingplätze Italien, Apulien Reisen im Wohnmobil

Lopadistory View All →

Ich bin aufgeschlossen, schaue gerne hinter die Kulissen und lasse mich von Blendern nicht aufs Glatteis führen. Menschen die offen und freundlich sind und die zurücklächeln, wenn man sie auf der Straße trifft, schätze ich. Die Grantigen können mir gestohlen bleiben. Ich schreibe für mein Leben gerne und kann dies nun endlich ohne Einschränkung tun! Ruhestand ist schon was schönes- schwöre!

%d Bloggern gefällt das: