Montenegro- mon amour…­čśŹ

Nach unserem denkw├╝rdigen Abschied von Kroatien­čžÉ empf├Ąngt uns Montenegro mit einer traumhaft sch├Ânen und weitl├Ąufigen Bucht und Pinien bewaldeten Ufern die von der Zivilisation weitestgehend unber├╝hrt geblieben sind.

W├Ąhrend wir bei v├Âlliger Windstille ├╝ber spiegelglattes Wasser motoren, begegnen uns nur wenige Sportboote. Ein beeindruckendes Gebirgspanorama tut sich vor uns auf. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Kein Vergleich zum touristisch ├╝berlaufenen Dubrovnik. Hier strahlt alles Ruhe und Beschaulichkeit aus.

Relax!

Als die anf├Ąnglich ausladende Bucht sich in ├Âstlicher Richtung verengt, werden erste touristische Bauten sichtbar. Vereinzelt stehen Baukr├Ąne an Land, die vermuten lassen, dass die Hoffnung besteht mehr Touristen anlocken zu k├Ânnen. Uns allerdings, gef├Ąllt es wie es gerade ist. Einfach sch├Ân.­čśŐ

Wir f├╝hlen uns ein bisschen wie zu Hause…

In Tivat klarieren wir ein. Es dauert geraume Zeit, bis wir das Hafenamt finden. Zwei freundliche Engl├Ąnder weisen uns den Weg. Ich stehe mit der Bugleine parat und der Kapit├Ąn man├Âvriert die Grande Libert├ę sicher an die weit ├╝ber das Schiff hinausragende Pier.

Weit hinausragend bedeutet, dass ich mir schon beim Anlegeman├Âver Gedanken dar├╝ber mache, wie ich je hoch- kommen- geschweige denn die Leine belegen soll. Als es soweit ist, hilft mir ein Bootsmann von der Megayacht nebenan. Heute scheint unser Gl├╝ckstag zu sein.­čŹÇ

W├Ąhrend sich der Kapit├Ąn mit den Papieren unter dem Arm an der Pier hochwuchtet, um einzuklarieren, warte ich an Bord und beobachte die Hafenman├Âver der ankommenden Yachten. Von souver├Ąnen ruhigen Skippern bis zu w├╝st herumbr├╝llenden ÔÇ×SteuerzwergenÔÇŁ ist alles dabei. Es ist immer wieder am├╝sant die unterschiedlichsten Charaktere unter den Schiffsf├╝hrern zu beobachten.­čĄŽ

An der Zoll Pier

Nach zwei Stunden kommt mein Mann leicht genervt vom montenegrinischen Beamtentum zur├╝ck. Noch schnell die soeben erstandenen Landesflagge gesetzt und ab in eine ruhige Bucht. Wir sind insgesamt zwei Yachten.

Kotor, zwei Tage sp├Ąter…
Die ┬╗Grande┬ź im Hafen von Kotor
Die Altstadt von Kotor…

2 Comments on “Montenegro- mon amour…­čśŹ

%d Bloggern gef├Ąllt das: