# stanatour 1

(Kärntner Dialekt für Stein auf Tour)

Die Idee kommt ursprünglich aus England. Eine Kärntnerin hat sie »importiert« und nun reisen die bunt bemalten Steine durch Österreich. Vielleicht auch grenzüberschreitend, wenn das eines Tages möglich ist.

Das Ganze funktioniert so; du findest einen Stein. Auf der Rückseite des Steins steht die Postleitzahl desjenigen, der ihn hinterlegt hat. Du kannst natürlich ebenfalls einen bemalten Stein mit diesen Informationen hinterlegen. Hier ein Beispiel:

Ist er nicht süß?♥️

Der gefundene Stein wird fotografiert und auf der Facebook Seite #stanatour1 veröffentlicht. (Stein aus PLZ, gefunden in?) Du sollst dann den Stein mitnehmen und an einem anderen Ort hinterlegen. Der eigentliche Sinn besteht darin, dass Du selbst einen oder mehrere schön bemalte Steine mit deiner Postleitzahl hinterlegst, die wiederum von anderen gefunden und mitgenommen werden. Spannend ist es, auf Facebook nachzusehen, ob jemand deine Steine gefunden hat und welche Reise sie hinter sich haben.

Hier ein paar besonders schöne Beispiele:

Kanntet ihr das schon? Wenn nicht, macht doch mit! Fröhliches malen. Solange noch Zeit ist 😉

%d Bloggern gefällt das: