POETRY- Slamassel

Poetry Schlammassel 2

 

Nanu, was hab ich da gehört, was sind den das für Sachen-

Rindviecher- News im Radio, das brachte mich zum Lachen.

Es gibt jetzt für das Futter dieser Tiere ein Verfahren,

um uns vor ihren Methan- Gasen künftig zu bewahren.

 

Die Lösung klingt vernünftig und ist vielleicht auch schlau,

bei Wissenschaft von heute, weiß man das nie genau.

Ist es eine Finte bloß, kann man es wirklich glauben,

oder wird es irgendwann, in Schubladen verstauben?

 

Sie sagen Algen wären gut, dann wär alles in Butter,

man nimmt das grüne Meereszeug und mischt es in das Futter.

Die Fürze wären dann für uns- ein kleines Übel nur,

Methan entfleucht sehr reduziert, 40 Prozent- nicht pur.

 

Nachhaltigkeit das wissen wir, ist eine große Tugend

Denn Algen wachsen in Kultur, das freut auch unsre Jugend.

Jetzt schaun mer mal, was noch passiert in diese neuen Richtung-

Und ob es auch die Wahrheit ist und nicht bloß wieder Dichtung!

 

©Lopadi

 

 

 

Gartenlust- Poetry Slamassel 1

Wenn alles etwas sinnlos scheint, weil jemand weiß, ein anderer meint, und jede Nachricht mich verstört, dann weiß ich wo man hingehört. Dann kann ich’s kaum erwarten, dann will ich in den Garten. Ich lausch dem Wind in alten BäumGArtenlust en und schon beginne ich zu träumen und zu der Hummeln tiefen brummen, gesellt sich helles Bienensummen.
Wie gibt es das? Das kann nicht sein, denk ich mir ganz verdorben, die Journalisten schreiben doch sie sind bald ausgestorben! Doch nein, hier summen sie zuhauf und sammeln was nur geht, ich atme auf und denke mir; Es ist noch nicht zu spät! Wohin ich schaue, alles grünt, vom Unkraut ganz zu schweigen, das wächst rasant und wie verrückt, das ist dem Zeug so eigen.
Das geht zulasten, stellt euch vor- von meinem alten Rücken, denn statt dem Guss mit schnödem Gift, muss ich mich ständig bücken. Egal, vom Zorne keine Spur, ich rette hier die Erde und es ist mir ganz egal, wenn ich zum Krüppel werde. Ein Blick auf meine Beete hoch, versetzt mich in Entzücken, warum wohl, doch ihr wisst es schon- hier muss ich mich nicht bücken!
Ein Garten ist das höchste Glück, wenn’s  wächst, sprießt und gedeiht, dann ist das einfach wunderschön und eine helle Freud! Seht euch doch selbst die Bilder an; ist das nicht eine Pracht? Na, wie ist’s? habt ihr nicht Lust, wie wär‘s mit selbst gemacht? Am Fensterbrett oder Balkon, da wächst es auch ganz wacker. Man braucht nicht unbedingt ein Beet oder einen Acker!

Bienenparadies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: