„Papyrus Autor“- Ein Test

Nachdem mehrere Autoren das Papyrus Autor Programm als positiv bewertet haben, habe ich mir die Probeversion heruntergeladen. Ich schreibe aktuell an meinem Buch und arbeite mit einer Lektorin zusammen. Das hat dem Manuskript gutgetan. Es ist besser geworden. Kerstin macht mich auch auf Logikfehler aufmerksam und bremst meinen phasenweise „flapsigen“ Schreibstil. Das passt für mich.

Nun aber zu Papyrus. Wie gesagt, ich habe nur die Probeversion getestet. Man kann zwar nur eine Seite überarbeiten, aber das genügt, um sich einen Überblick zu verschaffen. Frustriert hat mich die Tatsache, wie viele Wörter man weglassen sollte, bis Papyrus den Text als lesbar anerkennt. Auch hatte ich das Gefühl, dass es sich nach der Bearbeitung nicht mehr um meinen Schreibstil handelt. Sinnvoll scheint mir diese Investition nur dann, wenn man vor hat, einen Roman mit vielen Figuren und Handlungssträngen zu schreiben. In meinem Fall reichen Duden Mentor premium 40 und die Kolleginnen und Kollegen der Korrektorate und Lektorate. Um die kommt man meiner Meinung nach ohnehin nicht herum.
Im Anschluss habe ich eine Textpassage aus einem berühmten Werk in das Papyrus-Dokument kopiert. Ich staunte nicht schlecht, was dabei herauskam. Andererseits in Zeiten wo nur mehr wenige Schulabgänger sinnerfassend lesen können, verständlich 😉

Hier der Text:

Als ich auf meinem Sofa saß, die mageren Knie unter der Kaffeetasse in die Höhe gezogen, Hut und Handschuhe auf dem Boden neben sich, mit dem Löffel immer langsam im Kreise rührend, die schlummerlosen rötlichen Augen, die aussahen, als ob ihnen die Wimpern weggesengt worden wären, mir zugewendet, ohne aber mich anzublicken, während die unangenehmen Schattierungen in seinen Nüstern mit seinem Atem kamen und gingen und die schlangenhaften Windungen seinen Körper vom Kinn bis zu den Stiefeln durchliefen, da empfand ich, dass ich ihn tief innerlich hasste.

Bewertung des Textes von Papyrus Autor:

1. Lesbarkeit 0

2. Es werden mehrere Sätze empfohlen…

Ja, Texten kann ganz schön anstrengend sein …
Habt ihr Erfahrung mit Papyrus oder ähnlichem?
Hier ein Link zu alternativen Programmen


📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚


2 Comments on “„Papyrus Autor“- Ein Test

  1. jedenfalls sehr interessant. Ich bin zwar nur ein kleiner Schreiberling, habe aber immer Freude daran und arbeite seit einiger Zeit mit Lektor. Ich finde es unerlässlich, auch wenn man glaubt und es sind nicht wenige, sie können es selbst 🙂
    Nun, der Text den du zeigst, würde auch bei jedem heutigen lektor durchfallen, meine ich. Alles hat seine Zeit 😉
    Werde mir das Papyrus ansehen, da ich ohnehin gerade ein Manuskript für ein neues Buch bearbeite
    lg
    karl

    Gefällt mir

  2. Ein grausamer Satz. Auch wenn er von Thomas Mann ist. Ich habe ihn gelesen, die Buddenbrooks, den Zauberberg und finde die Werke gut und wichtig, doch zuweilen keine Freude zu lesen.

    Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: